Von Preußen nach Deutschland.

Das lange 19. Jahrhundert aus preußischer Perspektive.
Zuletzt veröffentlichte Artikel:

Gedanken zur preußischen Verfassung.

Die in Aufklärung und Romantik wurzelnden Vorstellungen zu einer preußischen Verfassung wurden bis in die Details von den klügsten Kopfen des Landes Stein u. Humboldt einerseits sowie Altenstein u. Hardenberg andererseits ausgearbeitet. Der Stein-Humboldt’sche Entwurf ist heute nicht weniger revolutionär als vor 200 Jahren. Landjunker und Bürokraten verhinderten im Windschatten der Restauration die Umsetzung des Entwurfes.

Gedanken zur preußischen Verfassung.

Hydra.

Auf dem Aachener Kongreß wurden die machtpolitische Prozesse wirksam, die Österreichs Vormacht über Italien wie auch Deutschland restaurierten und die Abhängigkeit der Politik von den Banken demonstrierten. Zu opfern waren die Preußische Verfassung und die Pressefreiheit. Frankreich kehrte an der Seite Österreichs auf die Bühne der Weltpolitik zurück, sein Faustpfand: die Drohung mit dem Gespenst >jakobinischer Unruhen<. Dies Gespenst fand seinen Weg aus Frankreich heraus, über drei Gießener Beamtensöhnchen, in den Kopf eines Theologiestudenten, der anstelle des Zaren einen deutscher Dichter ermordete.

Hydra.

Schach in China.

Neid und Gier deutscher Spekulanten lassen Rußland vom Berliner zum Pariser Finanzplatz wechseln. Ein französisch-russisches Bündnis entsteht, indem der Schuldner Frankreichs, Rußland eine untergeordnete Rolle spielt. Das französisch-russische Bündnis gerät auf dem chinesischen Schauplatz in einen Interessenskonflikt mit England und Japan. Die englischen Bemühungen Deutschland aufgrund des ihm übertragenen Oberkommandos über die internationalen Streitkräfte in einen Konflikt mit Rußland zu treiben, scheitern. Ein riskant, wie genialer Plan Kaiser Wilhelm II. nutzt den russisch-japanischen Krieg, ein Bündnis zwischen Deutschland, Rußland und Frankreich zu schmieden.

Schach in China.

Das 1906 geführte Interview mit dem chinesischen Gesandten in Berlin Yintschang gibt sowohl Aufschluß über das von der Presse vermittelte Chinabild, wie auch über das chinesische Selbstverständnis.

Interview mit Yintschang.

Тильзит 1807.

Франция диктует условия мира Пруссии.
В Тильзите переговоры ведут Наполеон и Александр. Франция предлагает России право на Финляндию, Швецию и разрешает расширение Российской империи до Вислы, требует присоединения к континентальной блокаде против Англии.
Император России Александр I не подписал! Он был готов продолжать войну против Франции, если бы Пруссия осталась под правлением Фридриха Вильгельма III.

Тильзит 1807.

Мир перевернулся.

Наполеон бежал после битвы на Березине и прибыл в Париж 18 декабря 1812 года. »В полночь я ворвусь в Париж как бомба; на следующее утро все будут поражены моим возвращением; по всей стране не будут говорить ни о чем другом; забудут, что произошло.« В этом Наполеон оказался прав. »Я позволил убить 300 000 немцев и поляков; среди них не было 30 000 французов.« Назад в Париж: Moniteur опубликовал 29-ый бюллетень: »Здоровье его величества никогда не было лучше, чем сейчас.«

Мир перевернулся.

Kommentar aus aktuellem Anlass.

VVN-BdS verliert Gemeinnützigkeit.

Der Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes – Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten (VVN-BdA) wurde die Gemeinnützigkeit aberkannt und aufgrund der damit einhergehenden Steuernachzahlung in seiner Existenz bedroht.

VVN in Existenz bedroht.