Daria Dugina wurde ermordet.

Noch kann nicht gesagt werden, wer das Leben der russischen Journalistin Daria Dugina durchgeführt hat.

Die Anzeichen des unausweichlichen Zusammenbruch des gegenwärtigen Ukrainischen Staates mehren sich:

Die Armee der Ukraine muß mehr und mehr auf schlecht – an westlichen Waffen überhaupt nicht – ausgebildeten Soldaten, nicht wenige in die Armee gepreßt, zurückgreifen; vereinzelte Anschläge sollen die ausbleibenden Erfolge der Armee verdecken und die Geberlaune der Waffen- und Geldlieferanten aufrecht erhalten; Thomas Friedman macht sich auf CNN bei Selenski unbeliebt und die Washington Post bringt einen Leak (von der CIA?) über den Inhalt! eines Gespräches das William Burns mit Selenski im Januar über den bevorstehenden Krieg geführt hatte um den geordneten Rückzug der US-Regierung aus dem Ukraine-Abenteuer vorzubereiten; die EU hat im vergangenen Monat 0 Euro für Selenski ausgezahlt.

Der zur Verteidigung der Ukraine angeführte Westen besteht aus wenigen aber mächtigen Finanzjongleuren, die den Druck auf die ihnen nahe stehenden Regierungen und Institutionen erhöhen, um ihre durch den Krieg generierten Gewinne zu sichern.

Es ist ein Zufall, dass Scholz mit dem längst abgefrühstückten CUM-Ex Skandal die gelbe Karte gezeigt wird; es ist ein Zufall, dass die RBB Intendanz wegen Nichtigkeiten in die Wüste gejagt wurde, kurz bevor der als Kopfgeldjäger bekannte Silvio Duwe seine Hetzpropaganda in RBB-Kontraste unters dumme Volk streute; es ist ein Zufall, dass drei militärpolitische Spezialisten jeweils von SPD, FDP und natürlich den Grünen nach Waffen für die Ukraine schreien, die wir nicht haben und die wir nie bezahlt bekommen; es ist ein Zufall, dass allen voran die baltischen Staaten die Einreise von russischen Touristen – die sich welches justiziablen Vergehens schuldig gemacht haben? (sind wir noch ein Rechtsstaat) europaweit verbieten lassen möchten, um erklärtermaßen den Druck in Rußland auf die gewählte Regierung in Moskau zu erhöhen.

Sollten den genannten Ereignisse wirklich ein konzertiertes Vorgehen zugrunde liegen, so wird es höchste Zeit den bluttriefenden Händen der Konzertmeister den Handschlag zu verweigern.

Eine junge Journalistin wurde ermordet. Sofern dies die Initialzündung eines Aufstandes in Rußland gewesen sein sollte, so ist er an der Dummheit der Auftraggeber gescheitert, die in der Lage sind, den einen oder anderen Mörder zu heuern, auf Dauer die Menschen aber nicht im Käfig klug gesponnener Lügengebäude zu halten.

Nicht Waffen, Friede sichert Menschenleben und Verhandlungen alleine bringen die Waffen zum Schweigen.