Februar 2019

28.2.2019

1200 Tonnen Hilfsgüter gingen nach Venezuela.

Auf Bitten der venezolanischen Regierung hin lieferten China, Kuba, die Pan American Health Organisation und Rußland Hilfsgüter mit einem Gesamtgewicht von über 1200 t nach Venezuela. Die Güter gelangten über den Hafen La Guaira ins Land und wurden in Zusammenarbeit mit den UN-Hilsagenturen verteilt.

27.2.2019

Streit um Air France-KLM.

Während die Niederlande bei Gründung der Partnerschaft von Air France und KLM seine Anteile am Unternehmen reduzierte blieb dieser Schritt bei den Franzosen aus. Als die französische Seite versuchte mit ihrer Mehrheit im Verwaltungsrat den niederländischen KLM-Chef Pieter Elbers vor die Tür zu setzen reagierten die Niederlande indem sie ihren Aktienanteil auf die Größe des von Frankreich gehaltenen erhöhte.

26.2.2019

Merz (CDU) gibt Vorsitz bei Atlantik-Brücke auf.

Nach mehr als 10 Jahren gibt Friedrich Merz den Vorsitz in der Atlantik-Brücke auf. Als möglicher Nachfolger wird Sigmar Gabriel (SPD) gehandelt.

25.2.2019

Kathrein verkauft Kerngeschäft an Ericsson.

Einer der führenden Hersteller von Mobilfunkantennen, das Rosenheimer Unternehmen Kathrein verkauft sein Kerngeschäft an Ericson.
4000 Mitarbeiter in Forschung und Entwicklung sind von dem Verkauf betroffen.

23.2.2019

US-Lieferungen nach China eingebrochen.

Der chinesischen Zoll meldet, daß Chinas Importe aus den Vereinigten Staaten im November und Dezember 2018 im Vergleich zum Vorjahr um 31% auf 21,1 Mrd. Dollar zurückgegangen sind, während Chinas Exporte in die USA im selben Zeitraum um 3,1% auf 86,5 Mrd. Dollar stiegen.

22.2.2019

US-Börsenaufsicht ermittelt gegen Kraft-Heinz.

Der Wert der im Eigenkapital des Konzerns als imatrielle Güter geführten Marken sowie der Wert von Unternehmenssparten mußten um 16 Mrd. Dollar nach unten korrigiert werden. Heinz-Kraft gehört zu 27 % Warren Buffet und zu 22 % dem Investor 3G.

21.2.2019

REWE will auch zur Sterbestunde Jesu Profite scheffeln.

Die Einführung des Karfreitags in Österreich stößt auf massiven Widerstand bei REWE. Für REWE-Chef Marcel Haraszti gehört der Feiertag vor Ostern für den Einzelhandel zu den drei wichtigsten Einkaufstagen: „Wir müssen offen halten.“

20.2.2019

Britische EU-Befürworter formieren sich.

Der Gruppe unabhängiger Parlamentsmitglieder schlossen sich mit Joan Ryan (von Labour) auch Heidi Allen, Sarah Wollaston und Anna Soubry von den Konservativen an.

19.2.2019

Jobcenter verschiebt 1 Mrd. Euro.

Der bereits in den Jahren zuvor bemerkte Trend, das das Jobcenter Bundesmittel die als Eingliederungshilfe bzw. zur Fortbildung von Arbeitslosen dienen sollten zur Bezahlung des eigenen Personals verwendet hielt 2018 an. 1 Mrd. Euro wurden 2018 zweckentfremdet.

18.2.2019

Umunna schwächt durch Abspaltung brit. Labour Partei.

Chuka Umunna und sechs weitere Abgeordnete (Luciana Berger, Chris Leslie, Angela Smith, Gavin Shuker, Michael Gapes und Ann Coffey) bilden eine Gruppe unabhängiger Parlamentsmitglieder im britischen Unterhaus.

15.2.2019

Rüstungsausgaben 2018.

Nach Angaben des Internationalen Instituts für Strategische Studien (IISS) betrugen 2018 die Rüstungsausgaben der USA 643,3, Chinas 168,2, Saudi-Arabiens 82,9 und Deutschlands 45,7 Milliarden US-Dollar.

14.2.2019

Die ARD verabschiedet sich vom Journalismus.

Ein für die ARD von Barkeley International Framing erstelltes 89-seitiges Dokument, soll den Journalisten dabei helfen, Sachverhalte, Güter oder Personen durch die Wahl eines beliebigen Zusatzes in einem guten oder schlechten Licht erscheinen zu lassen.

13.2.2019

Deutsche sehen USA als größte Gefahr für den Weltfrieden.

Nach einer vom Centrum für Strategie und Höhere Führung in Auftrag gegebenen Umfrage, werden mittlerweile die USA als größte Gefahr für den Weltfrieden gesehen.

12.2.2019

Blutdrucksenker HCT erhöht Hautkrebsrisiko.

Blutdrucksenkende Medikamente mit dem Inhaltsstoff Hydrochlorothiazid (HCT) erhöhen das Risiko an Hautkrebs zu erkranken.

11.2.2019

EU-Kommissionsvize Dombrovskis mischt sich ein.

Die stellvertretenden Ministerpräsidenten Italiens Matteo Salvini und Luigi Di Maio haben sich am Samstag für einen Wechsel an der Spitze der Banca d’Italia ausgesprochen. Sie warfen der von der EU unterstützen Führungriege vor, ihren Aufsichtspflichten in den vergangenen Jahren nicht nachgekommen zu sein, was die jüngsten Krisen der italienischer Banken belegten. EU-Kommissionsvize Valdis Dombrovskis sieht die Unabhängigkeit der Banca d’Italia durch den geplanten Führungswechsel bedroht.

8.2.2019

Macron – Die Abrissbirne Europas.

Frankreich zieht den Botschafter aus Italien ab. Frankreich verprellt die Türkei, nachdem es 100 Jahre nach den Massakern an den Armeniern in der Türkei einen Gedenktag einführt und zerstört das Vertrauen der deutschen Wirtschaft durch seine Ablehnung von Nordstream 2…

7.2.2019

Merkel zeigt Rückgrat.

Nachdem die Alstom-Siemens-Fusion durch die EU infrage gestellt wurde und Macron die Absicht erklärte die Fertigstellung von Nordstream 2 zu verhindern, gedenkt Merkel beim Ausbau des 5G-Netzes nicht auf den Technologieführers HUAWEI zu verzichten.

5.2.2019

Germania ist insolvent

Die Berliner Fluggesellschaft Germania stellte Anfang der Woche einen Insolvenzantrag. Der Flugbetrieb ist eingestellt. Das Gehalt der 1700 Mitarbeiter wird bis März aus der Insolvenzmasse bezahlt.

4.2.2019

Kyocera übernimmt H.C. Starck Ceramics

H.C. Starck Ceramics GmbH war eine Tochtergesellschaft der H.C. Starck GmbH und gilt als einer der führenden Anbieter technischer Keramik. Kyocera ist ein japanischer Technologiekonzern mit Sitz in Kyoto und erwirtschaftete 2018 einen Jahresumsatz von 12 Mrd. Euro.

3.2.2019

Christoph Flügge verläßt Internationalen Gerichtshof

Nachdem Richter Flügge sich an einer Voruntersuchung beteiligte, deren Gegenstand mögliche Folterungen von Gefangenen in Afghanistan durch US-Militärs und CIA-Agenten war, erhielt er mehrere Drohungen von offiziellen US-amerikanischen Stellen. Die promineteste stammte vom Nationalen Sicherheitsberater der USA John Bolton: „Wenn diese Richter sich jemals in die inneren Angelegenheiten der USA einmischen oder gegen einen amerikanischen Staatsbürger ermitteln, dann würde die amerikanische Regierung alles in ihrer Macht Stehende tun, um sicherzustellen, dass diese Richter nicht mehr in die Vereinigten Staaten reisen dürfen – und dass sie vielleicht sogar strafrechtlich verfolgt werden“.

1.2.2019

US-Konzern schließt Berliner Glasfaserwerk

Das Berliner Glasfaserwerk wurde von Siemens nach seiner Ausgründung an Infinera verkauft. Infinera schließt das Werk und behält die für die Entwicklung von 5G- und offenen Netzwerken interessanten Patente.