Weißt Du wo die Blumen sind?

Nachdem der Staatssekretär im US-Außenministerium Keith Krach der deutschen Regierung klar gemacht hat, daß die Regierung Trump sich gegen die Beteiligung HUAWEIs am Ausbau des 5G Netzes in Deutschland entschieden hat, veröffentlicht die Bundesregierung eine Regelung, nach der die Zulassung von durch HUAWEI gefertigte Bauteilen dem Urteil westlicher Geheimdienste obliegt. Bundeskanzlerin Merkel und Außenminister Maas (SPD) haben das über den Kopf des Wirtschaftsministers Peter Altmaier hinweg entschieden.

Krachs Mission galt acht Staaten. Für das “Clean Network” gewann er bereits Frankreich, Großbritannien, Japan und Australien. Nun widmete er sich der dritten Garnitur an Staaten: Belgien, Österreich, Deutschland und Spanien.

Ob und was der Trump-Freund Krach Maas in den Tee getan hat, müßte in der Charite von Ärzten der Bundeswehr festgestellt werden. Dieser sozialdemokratische Außenminister entblödet sich nicht, in der UNO-Vollversammlung Rußland zu drohen.

Nahe den russischen Grenzen brennt es. Es herrscht Krieg zwischen Armenien und Aserbaidschan. Weißrussland hat seine Grenzen zum Westen hin geschlossen und am Donezk bleibt die Fakel nah der Lunte.

Maas (SPD) droht vor diesem Hintergrund Rußland (und der DLF schreibt tatsächlich Russland und nicht Putin, vielleicht weil noch unklar ist ob Putin oder ganz Rußland Nawalny vergiftet hat) und Rußland wie China wissen, warum sie Maas nicht ernst nehmen können. Sind wir soviel dümmer?

Wann wird man je versteh’n.

Februar 2019

28.2.2019

1200 Tonnen Hilfsgüter gingen nach Venezuela.

Auf Bitten der venezolanischen Regierung hin lieferten China, Kuba, die Pan American Health Organisation und Rußland Hilfsgüter mit einem Gesamtgewicht von über 1200 t nach Venezuela. Die Güter gelangten über den Hafen La Guaira ins Land und wurden in Zusammenarbeit mit den UN-Hilsagenturen verteilt.

27.2.2019

Streit um Air France-KLM.

Während die Niederlande bei Gründung der Partnerschaft von Air France und KLM seine Anteile am Unternehmen reduzierte blieb dieser Schritt bei den Franzosen aus. Als die französische Seite versuchte mit ihrer Mehrheit im Verwaltungsrat den niederländischen KLM-Chef Pieter Elbers vor die Tür zu setzen reagierten die Niederlande indem sie ihren Aktienanteil auf die Größe des von Frankreich gehaltenen erhöhte.

26.2.2019

Merz (CDU) gibt Vorsitz bei Atlantik-Brücke auf.

Nach mehr als 10 Jahren gibt Friedrich Merz den Vorsitz in der Atlantik-Brücke auf. Als möglicher Nachfolger wird Sigmar Gabriel (SPD) gehandelt.

25.2.2019

Kathrein verkauft Kerngeschäft an Ericsson.

Einer der führenden Hersteller von Mobilfunkantennen, das Rosenheimer Unternehmen Kathrein verkauft sein Kerngeschäft an Ericson.
4000 Mitarbeiter in Forschung und Entwicklung sind von dem Verkauf betroffen.

23.2.2019

US-Lieferungen nach China eingebrochen.

Der chinesischen Zoll meldet, daß Chinas Importe aus den Vereinigten Staaten im November und Dezember 2018 im Vergleich zum Vorjahr um 31% auf 21,1 Mrd. Dollar zurückgegangen sind, während Chinas Exporte in die USA im selben Zeitraum um 3,1% auf 86,5 Mrd. Dollar stiegen.

22.2.2019

US-Börsenaufsicht ermittelt gegen Kraft-Heinz.

Der Wert der im Eigenkapital des Konzerns als imatrielle Güter geführten Marken sowie der Wert von Unternehmenssparten mußten um 16 Mrd. Dollar nach unten korrigiert werden. Heinz-Kraft gehört zu 27 % Warren Buffet und zu 22 % dem Investor 3G.

21.2.2019

REWE will auch zur Sterbestunde Jesu Profite scheffeln.

Die Einführung des Karfreitags in Österreich stößt auf massiven Widerstand bei REWE. Für REWE-Chef Marcel Haraszti gehört der Feiertag vor Ostern für den Einzelhandel zu den drei wichtigsten Einkaufstagen: „Wir müssen offen halten.“

20.2.2019

Britische EU-Befürworter formieren sich.

Der Gruppe unabhängiger Parlamentsmitglieder schlossen sich mit Joan Ryan (von Labour) auch Heidi Allen, Sarah Wollaston und Anna Soubry von den Konservativen an.

19.2.2019

Jobcenter verschiebt 1 Mrd. Euro.

Der bereits in den Jahren zuvor bemerkte Trend, das das Jobcenter Bundesmittel die als Eingliederungshilfe bzw. zur Fortbildung von Arbeitslosen dienen sollten zur Bezahlung des eigenen Personals verwendet hielt 2018 an. 1 Mrd. Euro wurden 2018 zweckentfremdet.

18.2.2019

Umunna schwächt durch Abspaltung brit. Labour Partei.

Chuka Umunna und sechs weitere Abgeordnete (Luciana Berger, Chris Leslie, Angela Smith, Gavin Shuker, Michael Gapes und Ann Coffey) bilden eine Gruppe unabhängiger Parlamentsmitglieder im britischen Unterhaus.

15.2.2019

Rüstungsausgaben 2018.

Nach Angaben des Internationalen Instituts für Strategische Studien (IISS) betrugen 2018 die Rüstungsausgaben der USA 643,3, Chinas 168,2, Saudi-Arabiens 82,9 und Deutschlands 45,7 Milliarden US-Dollar.

14.2.2019

Die ARD verabschiedet sich vom Journalismus.

Ein für die ARD von Barkeley International Framing erstelltes 89-seitiges Dokument, soll den Journalisten dabei helfen, Sachverhalte, Güter oder Personen durch die Wahl eines beliebigen Zusatzes in einem guten oder schlechten Licht erscheinen zu lassen.

13.2.2019

Deutsche sehen USA als größte Gefahr für den Weltfrieden.

Nach einer vom Centrum für Strategie und Höhere Führung in Auftrag gegebenen Umfrage, werden mittlerweile die USA als größte Gefahr für den Weltfrieden gesehen.

12.2.2019

Blutdrucksenker HCT erhöht Hautkrebsrisiko.

Blutdrucksenkende Medikamente mit dem Inhaltsstoff Hydrochlorothiazid (HCT) erhöhen das Risiko an Hautkrebs zu erkranken.

11.2.2019

EU-Kommissionsvize Dombrovskis mischt sich ein.

Die stellvertretenden Ministerpräsidenten Italiens Matteo Salvini und Luigi Di Maio haben sich am Samstag für einen Wechsel an der Spitze der Banca d’Italia ausgesprochen. Sie warfen der von der EU unterstützen Führungriege vor, ihren Aufsichtspflichten in den vergangenen Jahren nicht nachgekommen zu sein, was die jüngsten Krisen der italienischer Banken belegten. EU-Kommissionsvize Valdis Dombrovskis sieht die Unabhängigkeit der Banca d’Italia durch den geplanten Führungswechsel bedroht.

8.2.2019

Macron – Die Abrissbirne Europas.

Frankreich zieht den Botschafter aus Italien ab. Frankreich verprellt die Türkei, nachdem es 100 Jahre nach den Massakern an den Armeniern in der Türkei einen Gedenktag einführt und zerstört das Vertrauen der deutschen Wirtschaft durch seine Ablehnung von Nordstream 2…

7.2.2019

Merkel zeigt Rückgrat.

Nachdem die Alstom-Siemens-Fusion durch die EU infrage gestellt wurde und Macron die Absicht erklärte die Fertigstellung von Nordstream 2 zu verhindern, gedenkt Merkel beim Ausbau des 5G-Netzes nicht auf den Technologieführers HUAWEI zu verzichten.

5.2.2019

Germania ist insolvent

Die Berliner Fluggesellschaft Germania stellte Anfang der Woche einen Insolvenzantrag. Der Flugbetrieb ist eingestellt. Das Gehalt der 1700 Mitarbeiter wird bis März aus der Insolvenzmasse bezahlt.

4.2.2019

Kyocera übernimmt H.C. Starck Ceramics

H.C. Starck Ceramics GmbH war eine Tochtergesellschaft der H.C. Starck GmbH und gilt als einer der führenden Anbieter technischer Keramik. Kyocera ist ein japanischer Technologiekonzern mit Sitz in Kyoto und erwirtschaftete 2018 einen Jahresumsatz von 12 Mrd. Euro.

3.2.2019

Christoph Flügge verläßt Internationalen Gerichtshof

Nachdem Richter Flügge sich an einer Voruntersuchung beteiligte, deren Gegenstand mögliche Folterungen von Gefangenen in Afghanistan durch US-Militärs und CIA-Agenten war, erhielt er mehrere Drohungen von offiziellen US-amerikanischen Stellen. Die promineteste stammte vom Nationalen Sicherheitsberater der USA John Bolton: „Wenn diese Richter sich jemals in die inneren Angelegenheiten der USA einmischen oder gegen einen amerikanischen Staatsbürger ermitteln, dann würde die amerikanische Regierung alles in ihrer Macht Stehende tun, um sicherzustellen, dass diese Richter nicht mehr in die Vereinigten Staaten reisen dürfen – und dass sie vielleicht sogar strafrechtlich verfolgt werden“.

1.2.2019

US-Konzern schließt Berliner Glasfaserwerk

Das Berliner Glasfaserwerk wurde von Siemens nach seiner Ausgründung an Infinera verkauft. Infinera schließt das Werk und behält die für die Entwicklung von 5G- und offenen Netzwerken interessanten Patente.

Dezember 2018

30.12.2018

Frankreich und Österreich besteuern Internet-Konzerne

Nachdem Schweden, Dänemark, Irland und Malta eine einheitliche Steuer für Google und Co. auf EU-Ebene blockieren, werden Frankreich 2019 und Österreich 2021 die Steuer im nationalen Rahmen einführen.

28.12.2018

Verkauf deutscher Unternehmen.

Seit 2014 werden pro Jahr 700 bis 800 deutsche Unternehmen an ausländische Eigentümer verkauft. Bei den Käufern handelt es sich in erster Linie (mehr als 200 Übernahmen bei einem Transaktionsvolumen von über 50% des Wertes aller verkauften Unternehmen) um angelsächsische Unternehmungen, hier vor allem um Private-Equity-Gesellschaften.

China rangiert in der Rangfolge der Käufer zwischen den Niederlanden und Österreich.

27.12.2018

Huawei überflügelt Apple

Huawei verkaufte 2018 über 200 Millionen Smart-Phones. Das sind 47 Millionen mehr als im Vorjahr und mehr als Apple verkauft hat.

26.12.2018

Aufforstungsprogramm in China

Infolge des seit mehreren jahrzehnten in China betriebenen Schutzwaldprojektes wurden bis jetzt 301000 qkm Wald aufgeforstet. Zum Vergleich: die Fläche der Bundesrepublik Deutschland beträgt knapp 358000 qkm.

23.12.2018

Deutschland votiert gegen die Beibehaltung des INF Vertrages

Die UNO Resolution zum Erhalt des INF Vertrages, der das Verbot von Kurz- und Mittelstreckenraketen beinhaltet, wurde mit der Stimme Deutschlands abgelehnt.
Nahezu gleichzeitig verstößt die japanische Regierung gegen die eigene Verfassung und plant die Indienststellung zweier Flugzeugträger. Zudem wird das Land seine Militärausgaben mittelfristig auf 200 Mrd. Dollar erhöhen.
Rußland, das nun einen zweiten strategischen Bomber nach Venezuela verlegt hat, denkt über die Einrichtung einer Militärbasis in der Karibik nach.

22.12.2018

ABB verkauft Stromsparte an Hitachi

Auf Druck des aggresiven Finanzinvestors Cevian verkauft ABB seine Stromsparte Power Grids. Hitachi erhält gegen 6,9 Mrd. Euro 80,1% der Anteile an Power Grids. Lars Förberg von Cevian zeigt sich zufrieden. Cevian ist mit 5% an ABB beteiligt. Weitere Pläne sehen eine Aufteilung des Konzerns in die vier Sparten Elektrifizierung, Industrieautomation, Robotik & Fertigungsautomation sowie Antriebstechnik vor.

21.12.2018

Schweizer Bundesbahn SBB baut Hyperloop Teststrecke.

Die SBB baut in Zusammenarbeit mit einem schweizerischen Unternehmen eine 3 km Versuchsstrecke einer Vakuumröhre in der Güter mit einer Geschwindigkeit von bis zu 900 km/h transportiert werden können.

20.12.2018

Kein Geld für IT-Spezialisten

Einer Bitkom-Studie zufolge nennen 76% der befragten Unternehmen die Lohnforderungen der Bewerber als größtes Problem bei der Besetzung von IT-Stellen. Das Problem gedenkt man durch das neue Fachkräftezuwanderungsgesetzt zu lösen.

16.12.2018

Milliarden für externe Berater

Die Bundesregierung hat in den vergangenen fünf Jahren mindestens 716 Millionen Euro für externe Berater ausgegeben.
Während der Flüchtlingskrise kassierte McKinsey alleine 34 Millionen von den insgesamt 47 Millionen Euro die zur Beratung des BAMF an externe Mitarbeiter flossen. Im Rahmen der Einführung der Pkw-Maut durch das Verkehrsministerium wurden Medienberichten zufolge allein im Jahr 2016 31,3 Millionen Euro für eine externe Beratung ausgegeben.
Das Bundesministerium für Verteidigung gibt jährlich bis zu 150 Millionen Euro für externe Berater aus, was erklärlich ist, da dort zeitweise eine Managerin von McKinsey als Staatssekretärin eingesetzt wurde.
Die Deutsche Bahn gab von 2015 bis 2018 über eine halbe Milliarde Euro für externe Berater ausgegeben.

15.12.2018

Boykott gegen Huawei unbegründet

Huawei hatte im November seinen deutschen Kunden Einblick in den Quellcode seiner Produkte gewährt.
Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) sieht keine stichhaltigen Beweise die den von den USA vorgebrachten Spionagevorwurf begründen.
Auch Vodafone, einer der größten Mobilfunkbetreiber, hat keinerlei Sicherheitsbedenken, die den Einsatz der von Huawei gefertigten Netzwerkkomponenten infrage stellen könnten. Vodafones Konkurent die Deutsche Telekom gibt der US-amerikanischen Erpressung nach und erhält zum Dank dafür die Zusammenarbeit mit Huawei zu  beenden die Aussicht durch den Ankauf von Sprint die Position seiner Tochter T-Mobile US auf dem nordamerikanischen Markt zu verbessern.

14.12.2018

North Stream 2

Nachdem der US-Kongress am Montag mit einer Resolution der Politik des US-amerikanischen Präsidenten Donald Trump gegen den Bau der Ostseepipeline North Stream 2 Nachdruck verliehen hatte, folgte nun auch das EU-Parlament. Den europäischen Unternehmen Wintershall, Royal Dutch Shell und OMV drohen die im Rahmen des Countering America’s Adversaries Through Sanctions Acts (CAATSA) verfügbaren  Sanktionen.

11.12.2018

Prozess gegen katalanische Separatisten

Nach der noch ausstehenden Klärung der Zuständigkeit des Obersten Gerichtes in Spanien, soll der Prozeß gegen die vor 14 Monaten in Haft genommenen, für die katalanische Unanbhängigkeit streitenden Politiker und Aktivisten, Mitte Dezember stattfinden. Ein Anfang Dezember begonnener Hungerstreik eines Teils der Inhaftierten, mit der Forderung, sich an den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte wenden zu dürfen, blieb bislang erfolglos. Der ins Ausland geflüchtete, ehemalige Regionalpräsident Kataloniens, Puigdemont, wurde nicht nach Spanien ausgeliefert, da nach deutschem Recht die, ihm von Spanien vorgeworfenen, Delikte eine Auslieferung nicht rechtfertigen.

10.12.2018

Europäischen Zentralbank (EZB) verweigert Bundesrechnungshof Einsicht in Dokumente

Nach Übernahme der Bankenaufsicht durch den Europäischen Rechnungshof herrscht eine Prüfungslücke im Bereich „Wirtschaftlichkeit und Ordnungsmäßigkeit der Bankenaufsicht“. Der Bundesrechnungshof betrachtet deshalb diesen Bereich weiterhin als in seinem Zuständigkeitsbereich gelegen. Die EZB verweigert jedoch dem Bundesrechnungshof die Einsicht in die zu prüfenden Dokumente.

08.12.2018

China erkundet Rückseite des Mondes

am Samstag startete die Rakete „Langer Marsch 3B“ vom Raumfahrtbahnhof Xichang, um die Sonde „Chang’e 4“ auf der Rückseite des Mondes abzusetzen. Um zu der, im Funkschatten zur Erde landenden, Sonde die Kommunikation aufrechterhalten zu können, hatte China zuvor einen Satelliten in die Mondumlaufbahn gebracht.

06.12.2018

Huaweis Finanzchefin verhaftet

Auf Veranlassung der USA wurde die Finanzchefin Huaweis Meng Wanzou in Kanada verhaftet. Nachdem sich die USA auf dem G20 Gipfel scheinbar auf Verhandlungen mit China geeinigt hatten, folgt nun der zweite Teil der US-amerikanischen Zermürbungstaktik, die darin besteht, Hoffnungen zu wecken um sie anschließend zu zerstören.

04.12.2018

Indien bringt 31 Satelliten in die Erdumlaufbahn.

Die indische Raumfahrtagentur Indian Space Research Organisation (ISRO) brachte am 29.11.2018 mit einer Rakete einen größeren und 30 kleine Satelliten ins All. Zwei der kleineren Satelliten wurden im Auftrag der Europäischen Raumfahrtagentur (Esa) befördert.

03.12.2018

Brüssel: 65000 Menschen demonstrieren für Klimaschutz

Anläßlich des UN-Klimagipfels in Kattowitz haben am Sonntag 65000 Menschen in Brüssel für den Klimaschutz demonstriert. Sie forderten zur Begrenzung des Kohlendioxidausstoßes stärkere Maßnahmen auf nationaler, europäischer und globaler Ebene zu ergreifen.