Juni 2019

30.6.2019

Verlegung der Mac-Pro-Fertigung nach China.

Der bislang in den USA hergestellte Desktop-Rechner Mac-Pro soll künftig von Quanta für Apple in China gefertigt werden.

29.6.2019

ÖVP: Kurz will Wasserstofftechnologie mit 500 Mio. Euro fördern.

Parteichef Sebastian Kurz tritt zur anstehenden Nationalratswahl mit einem Klimaschutzprogramm an, das Technologien mit 500 Mio. Euro über die nächsten 10 Jahre hinweg fördern möchte, die Wasserstoff als Energieträger verwenden. Eine CO2-Steuer soll es nicht geben.
Deutschland dadgegen setzt darauf CO2-Emissionen zu besteuern ohne H2O emitierende Alternativen zu schaffen.

28.6.2019

Ende des Börsenäquivalenzes mit der Schweiz.

Da das von der EU der Schweiz angebotene Rahmenabkommen von der Schweiz nicht akzeptiert werden konnte, läßt die EU die Vereinbarung über die Börsenäquivalenz auslaufen. Die Schweit reagiert entsprechend. Aktien aus der EU dürfen nun nicht mehr an schweizer Börsen gehandelt werden und schweizer Aktien nicht mehr an den Börsen in der EU.

27.6.2019

Albrecht Müller schätzt Debatte anläßlich von 100 Jahre Versailler Vertrag nicht.

Müller (ehemals SPD-Wahlkampfchef unter Brandt) fragt auf seinen Nachdenkseiten: „Hilft uns das [die Debatte um den Versailer Vertrag] irgendetwas bei der Bewältigung der heutigen Konflikte?“ Mehr noch, Müller bringt Versailles mit den Verbrechen der SS in Oradour in Verbindung und weiß was er mit dieser Konotation tut.
Andreas von Bülow (ehemals SPD Bundesminister) beschreibt in seinem lesenswerten Buch „Die deutsche Katastrophe“ wohin es führt, wenn eine dumm gehaltene Bevölkerung den Märchen von Links über die Mitte bis hin nach rechts ausgeliefert wird. Die Frage Müllers: „Was hat Versailles mit unserer Beziehung zum heutigen Rußland zu tun?“ läßt sich wie folgt beantworten: Rußland lehnte damals den Versailler Vertrag und die Weise in der er zustande kam ab. Das allein zu erinnern hilft dem heutzutage vom Mainstream gepflegten ‚Feindbild Rußland‘ zu entgehen.

26.6.2019

US-Unternehmen umgehen Embargo gegen HUAWEI.

Die New York Times meldet, daß Micron und Intel beabsichtigen die von ihnen außerhalb der USA gefertigten Chips weiterhin an HUAWEI zu verkaufen. Darüber hinaus werde überlegt, einen Teil der Produktion ins Ausland zu verlagern. Das bisherige Geschäftsvolumen der beiden Unternehmen betrug 11 Mrd. Dollar pro Jahr.

25.6.2019

HUAWEI trug 2,3 Mrd. Euro zur Wertschöpfung in Deutschland bei.

Nach einer Studie des DIW Econ, dem Beratungsunternehmen des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW), trug die Geschäftstätigkeit HUAWEIs in Deutschland im Jahr 2018 zur Bruttowertschöpfung über 2,3 Milliarden Euro bei. Hierdurch wurden die Arbeitsplätze von über 28.000 Menschen gesichert.

24.6.2019

Five Eyes aktiv gegen freien Journalismus.

Die aktuelle Kampagnie gegen den Investigativjournalismus soll laut ORF von der Spionage-Allianz Five Eyes koordiniert werden. Genannt werden die Anklage der USA gegen Julian Assange, eine Hausdurchsuchung bei der ABC in Australien und der Vorwurf des Landesverrates gegen die New York Times wegen des Artikels zu Cyberangriffen gegen Rußland.

20.6.2019

9/11: Trump weiß was.

Nachdem Donald Trump hinsichtlich des Iran-Konfliktes moderierend auf seine Mitarbeiter eingewirkt hat, wird eine US-amerikanische Drohne vom Typ RQ-4 Global Hawk (richtig teuer!) von iranischen Streitkräften abgeschossen.
In einem ABC Interview bezeichnet Trump das US-amerikanische Engagement im Nahen Osten als „die schlimmste Entscheidung in der Geschichte unseres Landes… Übrigens, es war nicht der Irak, der das World Trade Center zu Fall gebracht hat. Es war nicht der Irak. Es waren andere Leute. Und ich glaube, ich weiß, wer diese anderen Leute waren. Und das könnten Sie auch.“

19.6.2019

Peer-to-Peer Energiehandel in Graz.

In einer Pilotanlage sorgt eine von Power Ledger und E-NEXT bereitgestellte Handelsplattform dafür, daß sich die Teilnehmer des Projektes den über ihre Solaranlagen gewonnenen, überschüssigen Strom, gegenseitig verkaufen können.

18.6.2019

Generalstreik in Brasilien.

46 Mio. Menschen folgten dem Streikaufruf von 12 Gewerkschaften. Der Streik richtet sich gegen die Wirtschaftspolitik, die Rentenreform, die Vernachlässigung des öffentlichen Bildungs- und Gesundheitssystems sowie gegen die Aushöhlung des Arbeits- und Sozialrechtes. Zusätzliche Brisanz gewann die Streikbewegung durch die Veröffentlichungen des Intercept zum Komplott des gegenwärtigen Justizministers und vormaligen Richters am Obersten Gerichtshof Sérgio Moro zum Sturz des Ex-Präsidenten Lula da Silva.

15.6.2019

Indien erhebt Vergeltungszölle auf US-Produkte.

Nachdem die USA Indien die Sondervergünstigungen im Handel gestrichen hat, antwortet Indien mit einer Anhebung der Zölle auf 28 US-amerikanische Produkte.

13.6.2019

Iranisch-Japanische Beziehungen torpediert.

Während das geistliche Oberhaupt des Iran, Ajatollah Sejjed Ali Chāmeneʾi mit dem japanischen Premierminister Shinzō Abe zusammentraf, kam es zu einem Zwischenfall im Golf von Oman, bei dem zwei Öltanker durch ungeklärte Umstände in Brand gerieten. Die im Iran aufgenommene Fracht der Tanker war für Japan bestimmt. Kurz zuvor hatte der Iran aufgrund seiner Gespräche mit Japan den Eindruck gewonnen, Japan beabsichtige auch weiterhin Öl aus dem Iran zu beziehen. Eines der beiden Schiffe wurde von der deutschen Reedereigruppe Bernhard Schulte Shipmanagement betrieben, Eigner des Schiffes ist ein japanisches Unternehmen. Das andere Schiff ist auf den Marshall-Inseln registriert und gehört einem norwegischen Reeder.

12.6.2019

SPÖ und FPÖ für Glyphosat-Verbot.

Die FPÖ hat sich einem Vorschlag der SPÖ angeschlossen, der ein generelles Glyphosat-Verbot für Österreich vorsieht. Ein entsprechender Antrag wird dem Nationalrat voraussichtlich am 2. Juli vorgelegt werden.
SPÖ-Chefin Pamela Rendi-Wagner: „Jetzt ist endlich Vernunft eingekehrt und der Weg für ein Glyphosat-Verbot ist frei.“

11.6.2019

US-Demokraten gegen Telekom.

In den USA wendeten sich Gewerkschaften und Verbraucherschützer mit der Bitte an die Demokraten, den geplanten Zusammenschluß von T-Mobile US und Sprint zu verbieten. Eine Gruppe von 10 Generalstaatsanwälten versucht nun die von der republikanisch dominierten Regulierungsbehörde Federal Communications Commission genehmigte Fusion zu verhindern. Im Nov. 2020 finden wieder Präsidentschaftswahlen statt.

10.6.2019

Chinas Präsident Xi besuchte Rußland.

Der chinesische Präsident Xi hielt sich zu einem dreitägigen Besuch in Rußland auf. Er erklärte, weitere „chinesisch-russische Optionen zu globalen Fragen“ auszuarbeiten. Den nationalen Währungen soll im Handel der beiden Staaten mmiteinander eine stärkere Rolle spielen. Im Rahmen des Seidenstrassenprojektes sprach sich Xi für eine engere Zusammenarbeit Chinas mit der Eurasischen Wirtschaftsunion aus.

2019 wird die zur Versorgung Chinas gebaute Erdgaspipeline „Kraft Sibiriens“ mit einer Kapazität von 38 Mrd. Kubikmetern pro Jahr fertiggestellt sein. Der Bau einer zweiten Pipeline in ähnlicher Größenordnung ist geplant.

Der chin. Automobilhersteller Great Wall nahm am 5. Juni 2019 sein russisches Werk in Tula in Betrieb. Geplant ist die Fertigung von 150000 Fahrzeugen jährlich.

Huawei setzt im Dreischichtebtrieb 10000 Programmierer ein um seine Smartphoneherstellung unabhängig von US-amerikanischen Unternehmen zu machen. Das Unternehmen plant sich am Ausbau des russischen 5G-Netzes maßgeblich zu beteiligen.

7.6.2019

Wasserstoffbetriebenes Flugtaxi.

Die vom US-amerikanischen Startup Alaka’i Technologies entwickelte Taxidrohne soll über drei Brennstoffzellen mit je 200 kW verfügen. Das Betanken des 200 l bzw. 400 l großen Tanks soll ca. 10 Minuten dauern. BMW beteiligt sich an der Entwicklung über seine Tochter Designworks.

5.6.2019

Siemens-Chef greift SPD an.

Nach dem schlechten Wahlergebnis der SPD bei den Wahl zum Europäischen Parlament wird die Regierungskoalition von vielen infrage gestellt. Die Kanzlerin und die Vorsitzende der CDU
möchten die Koalition mit der SPD fortsetzen. In dieser Situation erklärt Siemens CEO Kaeser dem CDU-Wirtschaftstag: „Wer [Anm.: wie die SPD] eine bedarfsneutrale Grundrente fordert, hat die Berechtigung zum Regieren unseres Landes verloren.“ Sind es noch die Wähler, die einer Partei die Berechtigung verleihen ein Land zu regieren oder sind es politische Inhalte?

4.6.2019

Streik legt französische Nutella-Fabrik lahm.

Die Produktion in der Nutella-Fabrik in Villers-Écalles (nahe Rouen) wurde durch einen, von der Gewerkschaft Force ouvrière (FO) geführten, Steik stillgelegt. Die streikenden Arbeiter fordern eine Lohnerhöhung von 4,5% und eine Prämienzahlung von 900 €. Die Muttergesellschaft von Nutella, Ferrero, lehnt Verhandlungen ab.

3.6.2019

Pears besitzt in Berlin mindestens 3000 Wohnungen.

Die britische Milliardärs-Familie Pears besitzt in Berlin mindestens 3000 Wohnungen. Pears verschleierte die Eigentumsverhältnisse durch Zwischenschaltung von Tarnfirmen mit Sitz in den Steueroasen Luxemburg, Zypern und den Britischen Jungferninseln.